Kaderlehrgang

Der zweite Kaderlehrgang unter dem neuen Landestrainer Stefan Mutiu wurde zur Vorbereitung auf den anstehenden Deutschland-Pokal genutzt. Dieser wird Ende Oktober in Berkheim bei Stuttgart ausgetragen.

Unsere Turnerinnen Lenya (AK11), Lilli und Tinaya (AK10), Luna und Loane (AK9) trainierten am Sonntag in Unterhaching. Lenya, Lilli und Tinaya absolvierten zudem einen Testwettkampf zur Nominierung zum Deutschland-Pokal. Bis zum nächsten Wettkampf bleibt nun Zeit um die Übungen zu stabilisieren.

Am 20.10.2018 starten Lilli, Tinaya, Luna und Loane bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften. Lenya startet mit dem Jetzendorfer Team im Finale der höchsten bayerischen Turnliga.

Sieg für Leonie Papke beim Leverkusen-Cup

Der traditionelle Leverkusen-Cup wird seit 43 Jahren jährlich ausgetragen und beinhaltet sowohl eine Mannschafts- als auch eine Einzelwertung.

Leonie Papke wurde nach einer sehr gelungenen Übung (12,85 Punkte) am Stufenbarren Einzelsiegerin an diesem Gerät.

Mit dem Team Deutschland 1 belegte Leonie den 3.Platz. Sie turnte gemeinsam mit Isabelle Stingl und Kim Ruoff.

Den begehrten Pokal sicherte sich das Team aus Slowenien vor der Mannschaft aus England.

 

Leverkusen Cup 2 klein

Training in Ungarn

Während ihrem Aufenthalt in Ungarn hat unsere Anna Török im Turnzentrum in Szombathely trainiert.

Dort traf sie auf die amtierende Europameisterin am Sprung, Dévai Boglárka, mit der sie gemeinsame Trainingseinheiten absolvierte.

Anna kämpft sich nach einem Bruch des Mittelfußes und längerer Verletzungspause wieder ran, damit sie bald wieder angreifen kann!

 

b736d1eb 401b 49e9 88c6 37fa988100fa

 

AK7/8 Lehrgang des Deutschen-Turnerbundes

Unsere Nachwuchsturnerinnen Johanna Schubert und Lara Huber nahmen mit den Trainerinnen Kerstin Will und Anna Schmeller beim ersten AK7/8 Lehrgang des Deutschen-Turnerbundes teil. Geladen hatte die Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk. Gemeinsam mit dem Trainerteam Regina Krauß, Carolin Salomon und Tatjana Bachmayer, die ihre Turnerinnen der KRK Karlsruhe gerade auf die WM vorbereitet, wurde der Lehrgang in Frankfurt gestaltet.

In Kleingruppen wurde am Boden, Trampolin, Stufenbarren, Schwebebalken, Sprung und in den Schlaufen trainiert und an den Grundlagen gearbeitet. Fachlich hochwertig und motivierend präsentierte sich das Team und steckte die Turnerinnen und Heimtrainerinnen umgehend an. Großen Spaß hatten die Mädchen auch bei der Choreographie, die Tatjana Bachmayer sich ausgedacht hatte.

Die Trainer erhielten zusätzliche Informationen zum Thema Coaching und zur Technikschulung.

Zu Beginn und zum Ende jeder Trainingseinheit sagten alle gemeinsam den Spruch des Turnteams Deutschland auf, für den Nachwuchs in leicht abgewandelter Form: „Streck dein Fuß, streck dein Bein, dann wirst du der Sieger sein. Let’s go, let’s fetz, die kleinen Mäuse kommen jetzt!“

Die Jetzendorferinnen Johanna und Lara waren begeistert vom Lehrgang und der Unterbringung im Hotel Lindner, mit viel Power läuft nun das Training in der heimischen Halle weiter.

 

Lehrgang aK 7 8

Lehrgang aK 7 8 2

Von Jetzendorf nach Glasgow: Leonie Papke bei den European Championships am Start

Im Rahmen der European Championships wurden in Glasgow ebenfalls die Jugendeuropameisterschaften (JEM) im Turnen ausgetragen. Eine Mannschaft setzt sich aus fünf Turnerinnen zusammen, von denen jeweils 4 Turnerinnen an den Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden ihre Übungen präsentieren.

Im Team der deutschen Nationalmannschaft turnten Emelie Petz (TSG Backnang), Lara Marie Hinsberger (TV Lebach), Lisa Zimmermann (TuS Chemnitz Altendorf), Emma Malewski (MTV Pattensen) und Leonie Papke (TSV Jetzendorf).

Ausgewählt wurden die Mädchen von Claudia Schunk, der verantwortlichen Bundestrainerin für den Nachwuchsbereich im Deutschen Turnerbund.

Nachdem Leonie beim Qualifikationswettkampf Ende Juni in Chemnitz, im vorbereitenden Trainingslager in Frankfurt und zuletzt beim Länderkampf in Treviso/Italien gelungene Übungen zeigen konnte, standen die Chancen zur Nominierung für die JEM gut, aufgrund der nationalen Konkurrenz war es allerdings für Claudia Schunk sicher keine leichte Entscheidung wer letztlich im Team ist. Umso größer war die Freude, dass Leonie den Sprung geschafft hat und die Reise nach Glasgow antreten durfte.

Am Montag, den 1. August flog das gesamte deutsche Team der JEM und auch das Team der Seniorinnen um Pauline Schäfer und Kim Bui von Frankfurt am Main nach Glasgow.

Nach dem Podiumstraining vor Ort entschied sich dann, wer an welchem Gerät zum Einsatz kommt.

Leonie startete am Sprung und Stufenbarren und brachte sich dort in die Teamwertung ein.

Vor einer riesen Kulisse und in einer imposanten Halle eröffnete Leonie mit einem Yurchenko gestreckt für das deutsche Team den Wettkampf und konnte mit 12,933 Punkten sehr zufrieden sein. Auch an ihrem zweiten Gerät, dem Stufenbarren, zeigte sie eine schöne und fehlerfreie Übung. 12,233 Punkte steuerte Leonie hier zum Ergebnis der deutschen Mannschaft bei.

Die deutschen Juniorinnen belegten nach einem insgesamt gelungenen Wettkampf bei den Turn-Europameisterschaften letztlich in der Teamwertung den siebten Rang. Team-Europameister wurde Italien, die überraschend Russland bezwangen.

„Wir sind sehr stolz auf unsere Leonie. Sie hat sich trotz einiger Schwierigkeiten durchgebissen und schließlich in das Team gekämpft. Wir freuen uns, dass sie für ihre Mühen und Anstrengungen mit der Teilnahme an der JEM in Glasgow belohnt wurde und dort jede Menge Eindrücke und Erfahrungen sammeln konnte“, so Daniela Will. „Ein großes Dankeschön an Gabi Frehse, Leonies Trainerin am Bundesstützpunkt in Chemnitz für die Unterstützung und tolle Zusammenarbeit!“

 

Leonie Sprung klein

 

Leonie Barren klein

Jetzendorferin fährt zur Europameisterschaft

Die 15-jährige Leonie Papke, Turnerin vom TSV Jetzendorf, wurde durch die Bundestrainerin Claudia Schunk für die Jugendeuropameisterschaft nominiert. Vom 3. bis zum 5. August 2018 wird sie um die Medaillen turnen.

Leonie Papke gehört zum Juniorinnen-Kader des Deutschen Turnerbundes.

Den Sprung in den Kader schaffte sie mit Hilfe ihrer Trainerinnen Daniela und Kerstin Will beim TSV Jetzendorf. Mittlerweile besucht Leonie das Sportinternat in Chemnitz, hier sind Schule und der hohe Trainingsumfang, der im Turnsport nötig ist, besser vereinbar. Gabi Frehse trainiert die Turnerinnen in Chemnitz und holt aus den Mädchen das Beste heraus.

Für den weiblichen Turn-Nachwuchs wird es neben den Gerätfinals und dem Mannschaftsergebnis auch eine Mehrkampfwertung geben. Neben Leonie fahren Lara Hinsberger (TV Lebach), Emma Malewski (TuS Chemnitz-Altendorf), Emelie Petz (TSG Backnang) und Lisa Zimmermann (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf) zur JEM nach Glasgow. Für die Nachwuchs-Athletinnen ist dies ihre erste Europameisterschaft. Gemeinsam bestreiten sie nun die Wettkampfvorbereitung in Frankfurt.

Stolpernd ins Finale

Nicht die besten Bedingungen fanden die Mannschaften der höchsten Bayerischen Turnliga für ihren zweiten Wettkampf vor. Ein bemühter Bamberger Ausrichter erfüllte nicht ganz die gewohnten Standards für solch einen Wettbewerb. Die Turnerinnen arrangierten sich gut damit, jedoch schlichen sich unnötige Patzer ein, die wertvolle Punkte kosteten.

Am Stufenbarren stockte Katharina Röstel ihre Übung auf und erzielte dafür 8,0 Punkte.
Bei Tinaya Biere und Paula Betzin reichte nach ansprechenden Übungen die Konzentration leider nicht bis zum Ende der Übung und sie mussten wie auch Lenya Walter einen unnötigen Sturz in Kauf nehmen.  Alexandra Trox turnte ihre Kür nicht ganz flüssig.

Der 10 cm breite Schwebebalken war den Jetzendorferinnen auch nicht gerade freundlich gestimmt. Beim schweren Salto rückwärts musste Alex das Gerät unfreiwillig verlassen. Die sonst so sichere Lenya Walter stürzte gleich zwei Mal, beendete ihre Übung aber mit einem schönen Strecksalto mit ganzer Schraube. Lilli Bezjak, erst 10 Jahre alt, zeigte eine schöne Übung, leider spiegelte sich das nicht in den Punkten wieder. Laura Schmeller und Katharina kämpften sich durch die Übung und blieben „oben“.


Eine deutliche Leistungssteigerung war am Boden zu sehen. Hier lief alles nach Plan. Technisch saubere Übungen und ansprechende Choreografien überzeugten die Kampfrichter und brachten den Turnerinnen das beste Geräteergebnis aller Mannschaften ein. Mit neu einstudierter Übung strahlte Paula Betzin. Schöne Spreizwinkel präsentierte sie bei der Sprungkombination und auch der Strecksalto mit ganzer Schraube gelang der 11-jährigen sehr gut. Auch Lilli riss das Publikum mit der Rock’n’Roll Musik und ihrer Darbietung mit. Laura Schmeller, Lenya Walter und Alexandra Trox rundeten den guten Durchgang am Boden ab.


Christina Schleibinger stellte sich trotz Medizinstudium und wenig Training in den Dienst der Mannschaft und trug wertvolle Punkte am Sprung bei. Weitere „Springerinnen“ waren Lenya, die einen Überschlag zeigte, sowie Alexandra und Laura mit einem Überschlag mit halber Drehung in der ersten und zweiten Flugphase. Katharina baute eine zusätzlich halbe Drehung in der zweiten Flugphase ein und punktete.

Nachdem die Jetzendorfer an den ersten beiden Geräten deutlich zu viele Punkte liegen ließen, schrammten sie mit Platz vier am Treppchen vorbei. Es gewann der TV Kempten vor dem USC München und dem TSV Gaimersheim.

Im Oktober wird das Ligafinale trotzdem mit Jetzendorfer Beteiligung stattfinden. Hier hat sich die Mannschaft ganz klar einen Treppchenplatz zum Ziel gesetzt, die Zeichen stehen auf Angriff.

 

Liga 2.Wettkampf

Durchmarsch an die Spitze Deutschlands

Die Jetzendorfer AK9 Turnerinnen Luna Bartl und Loane Thum gewinnen beim Turn-Talentschul-Pokal in Chemnitz, dem deutschlandweiten Vergleichswettkampf der besten Talentschulen. Gemeinsam mit Maya Schröcker und Lara Baumgartl aus Penzberg lieferten sie unter dem Motto „wir sind ein Team“ eine geschlossene Mannschaftsleistung und konnten sich gegen die starke bundesweite Konkurrenz mit über sieben Punkten Vorsprung durchsetzen. An jedem Einzelgerät holten sie die höchste Punktzahl. Loane erturnte sich in der Einzelwertung den 4.Platz, dicht gefolgt von Luna, der am Boden ein Missgeschick passierte, das viele Punkte kostete. Am Balken erturnte sich Luna dagegen die Tageshöchstwertung.

In der AK10 wurden Tinaya Biere und Lilli Bezjak, wie schon letztes Jahr, von Sarah Feige aus Veitshöchheim unterstützt. Die drei gingen ohne Streichwertung ins Rennen. Leider konnten die drei nicht ihre Topleistung abrufen, so dass sie das Treppchen verfehlten und den vierten Platz erlangten. Am Boden erzielten sie das drittbeste Mannschaftsergebnis. Tinaya platzierte sich auf dem 10.Rang und Lilli wurde 16.

Auch in der AK11 war Jetzendorf vertreten. Lenya Walter durfte sich nach einem guten Wettkampf über den 5.Platz freuen. Ihre beste Leistung zeigte Lenya am Stufenbarren, wo sie die drittbeste Wertung erzielte.

 

14 TTS Chemnitz

Qualifikation zum Länderkampf in Italien

Auf dem Weg zu den Jugendeuropameisterschaften hat Leonie Papke die erste Hürde genommen. Die Juniorinnen des Deutschen Turner-Bundes trugen die erste Qualifikation in Chemnitz, zeitgleich mit der Qualifikation der Seniorinnen für die EM. Leonie erturnte sich den Bronzerang. Das Führungstrio hatte sich mit über 2 Punkten vom Rest des Feldes deutlich abgesetzt. Somit startet Leonie Mitte Juli beim Länderkampf in Italien und vertritt die deutschen Farben im Trikot der Nationalmannschaft.

Dominanz bei Bayerische Meisterschaften

Die Jetzendorfer Turnerinnen dominieren die Nachwuchsmeisterschaften der Altersklasse 9-11, die am schönen Maiwochenende in Unterföhring ausgetragen wurden.

Lenya Walter (AK11) holte zum einen weit mehr Punkte als zur Qualifikation zum Kader-Turn-Cup, den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften, notwendig. Zum anderen sicherte sie sich den Bayerischen Meistertitel im Mehrkampf mit knapp 6 Punkten vor der zweitplatzierten Turnerin. Silber holte sie sich am Sprung und Stufenbarren, zwei weitere Goldmedaillen heimste die junge Turnerin am Boden und Schwebebalken ein. Paula Betzin konnte nicht alle Trainingsleistungen abrufen und belegte den 5.Rang.

In der Altersklasse 10 holten sich Lilli Bezjak und Tinaya Biere zum wiederholten Male den Bayerischen Mannschaftsmeistertitel. Sarah Feige von der TG Veitshöchheim unterstütze wie letztes Jahr das Team. Tinaya glänzte am Sprung mit Bestleistung, Lilli erzielte die höchsten Wertungen am Sprung und Boden. Mit dem Sieg qualifizierte sich die Mannschaft für den Turn-Talentschulpokal in Chemnitz Ende Juni.

Luna Bartl und Loane Thum unterstützen die Mannschaft der Turn-Talentschule Weilheim-Penzberg. Auch hier dominierte die Mannschaft das Starterfeld und gewann deutlich den Meistertitel. Luna gewann zudem die Einzelwertung. Gemeinsam mit Maya Schröcker und Lara Baumgartl hat auch das Team der AK9 die Qualifikation für den Turn-Talentschulpokal erlangt.