Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen:

Funktionelle Cookies
Analytische Cookies

Bundeskaderlehrgang

Von 30.05.-02.06.2023 fand ein weiterer Bundeskaderlehrgang in Frankfurt statt. Schwerpunkt war die Wettakmpfvorbereitung auf die Deutschen Jugendmeisterschaften Mitte Juni in Dortmund.

Bundeskaderlehrgang

Madita und Johanna mit Trainerin Kerstin

(Mai/Juni 2023)

EYOF Quali

Ebenfalls in Dillingen turnten die Kaderathletinnen der Altersklasse 14 und 15 den Qualifikationswettkampf für EYOF, das European Olympic Youth Festival.

Loane Thum zeigte einen Mehrkampf und belegte den 8.Platz.

2023 06 EYOF Quali

(Juni 2023)

TTS-Pokal

Der diesjährige Turn-Talentschulpokal führte die Turnerinnen nach Dillingen im Saarland.

Die Teams müssen qualifizierten sich über den 1.Platz bei den Bayerischen Meisterschaften für den Vergleichswettkampf der besten deutschen Turn-Talentschulen.

In der AK9 erreichten Hanna Mödl, Elisa Ahne, Anni Schubart und Lina Falk den 7.Rang.

 

Unsere Mannschaft in der AK10 mussten wir kurzfristig abmelden, da zwei Turnerinnen ausfielen.

So konnte nur Sophia Kudorfer als Einzelturnerinnen ihre Übungen den Kampfrichtern präsentieren. Es hat nicht alles so geklappt, wie sie es sich vorgenommen hat. Sophia beendete den Wettkampf auf dem 24.Rang. 

image00001.jpg

(Juni 2023)

Starker Jetzendorfer Auftritt beim 16. Spieth Cup

Der TSV Berkheim (Schwäbische Turnerbund) lud am Wochenende 20./21.05.2023 zum 16.internationalen, bundesoffenen Spieth Cup im Kür- sowie AK- Bereich des Gerätturnens nach Esslingen/ Berkheim ein. Hier kämpften Turnerinnen der Altersklassen 7 bis 16+ aus ganz Deutschland vor den Augen von sechs Kampfrichtern pro Gerät, um die Podiumsplätze sowie wichtige Punkte, für die Qualifikation zum. Auch der TSV Jetzendorf war mit den Turnerinnen Franziska Zitzelsberger (AK 7), Valeria Bonias Weber (AK7), Sophia Kudorfer (AK10), Johanna Schuberth (AK 12), Madita Mayr (AK 13), Loane Thum (AK 14), Lilli Bezjak (AK 15), Lisa Roithmayr (AK 15) und Mia Reimann (AK15) in diesem Jahr wieder stark vertreten.

Johanna Schuberth (AK12) machte am Samstagfrüh als erste Turnerin den Auftakt für ein langes Wettkampfwochenende. Am Boden zeigte sie schöne akrobatische Bahnen, der gebückte Yurchenko am Sprung brachte ihr wertvolle Punkte ein. Am Stufenbarren kam sie durch ihre Übung, am Balken musste die 12-jährige leider das Gerät beim Aufgang unfreiwillig verlassen. Die Bonuselemente am Boden und Schwebebalken klappten nicht wie geplant, so dass sie auf dem undankbaren 4.Platz landete.

SpiethCup Ak12

Madita Mayr konnte ihren Titel verteidigen und gewann die Konkurrenz der Altersklasse 13 mit 47,55 Punkten. Sie machte vor allem mit ihrem phantastischen Sprung, einem Überschlag mit gebücktem Salto in der zweiten Flugphase auf sich aufmerksam. Hier erhielt sie über alle Altersklassen die Tageshöchstwertung.

SpiethCup AK13

Auch Loane Thum konnte den zweiten Sieg in Folge beim SpiethCup einfahren und sich den Pokal sichern. Am Boden präsentierte sie eine schöne Übung mit abwechslungsreicher Choreographie, den Yurchenko gebückt turnte sie schwungvoll in den Stand. Kleine Unsicherheiten am Schwebebalken verhinderten eine bessere Punktzahl.

Lilli Bezjak, Lisa Roithmayr und Mia Reimann gingen in der AK15 an den Start. Allen drei Turnerinnen gelang am Sprung ein perfekter Start in den Wettkampf. Am Schwebebalken zeigten Lisa und Lilli sturzfreie Übungen, Mia gelang eine gute Übung am Stufenbarren.

Zum Abschluss des ersten Wettkampftages konnte das Trio am Boden noch einmal ihre Leistungen abrufen. Mia Reimann wurde tolle 2., Lilli Bezjak erreichte den 10.Rang, Lisa Roithmayr den 12.Platz.

SpiethCup AK14 und 15

Die vier TSV- Turnerinnen Johanna, Madita, Loane und Mia bereiten sich nun auf die Deutschen Jugendmeisterschaften im Juni vor, für die sie sich qualifiziert haben.

Die jüngsten Turnerinnen des TSV, die sich zum ersten Mal bei einem bundesweiten Vergleichswettkampf präsentierten, starteten am Sonntagmorgen in ihren Wettkampf. In diesem Durchgang gingen die Turnerinnen der Altersklassen 7 und 8 mit jeweils einem Teilnehmerfeld von 26 Mädchen an die Geräte, so dass die beiden Jetzendorferinnen lange aufmerksam, konzentriert und auf den Punkt fokussiert bleiben mussten, was den beiden sehr gut gelungen ist. Sie zeigten dem Kampfgericht souveräne, schöne Übungen und wurden mit hohen Wertungen belohnt. Am Sprung konnte Valeria sogar die zweithöchste Punktzahl in ihrer Altersklasse erzielen. Franziska gelang dies am Balken. Am Ende erreichte Valeria einen tollen 6. und Franziska sogar den 2. Platz.

Für Sophia Kudorfer lief es in der Altersklasse 10 nicht ganz so gut. Sie startete am späten Nachmittag ebenfalls in einen langen anstrengenden Wettkampf, bei dem sie am Sprung in der kurzen Einturnzeit nicht in ihren Anlauf hineingefunden hat und wertvolle Punkte liegen lassen musste. Auch am Barren wollte es nicht so gut klappen, wie sie es sich im Training erarbeitet hatte, so dass sie leider einen Sturz mit in die Wertung nehmen musste. Das letzte Gerät war dann ihr persönliches Zittergerät, der Balken. Den konnte sie aber, mit ein paar kleineren Wacklern, besiegen und den Kampfrichtern eine gute, sturzfreie Übung präsentieren. Zum Schluss reichte es zwar nicht um die Stützpunkt- und Bundeskaderturnerinnen einzuholen, aber auf ihren 13. Platz in der Endwertung, als beste bayerische Turnerin, kann Sophia sehr stolz sein.

SpiethCup AK7 und 10

Der TSV Berkheim hat wieder einen schönen Wettkampf ausgerichtet, zu dem das Jetzendorfer Team auch nächstes Jahr wieder gerne anreisen wird.

(20.Mai 2023)

 

 

 

Erfolggekrönte Bayerische Meisterschaft für den TSV Jetzendorf

Am Sonntag, 14.05.2023, trafen sich die bayerischen Turnerinnen des olympischen Wettkampfsports im Gerätturnen in Unterföhring, um den Meistertitel untereinander zu ermitteln. Neben dem Meisterschaftstitel im Einzel in der AK 6-8 und 11 wurde in der AK 9 sowie 10 die Mannschaft ermittelt, die Anfang Juni zum Turntalentschulpokal nach Dillingen fahren darf, sowie die Gerätefinals in der AK 12 – 16+ ausgetragen.

Die Jetzendorfer Turnerinnen Franziska Zitzelsberger und Valeria Bonias Weber gingen in der AK 7 an den Start. Sie zeigten an den Geräten Sprung, Barren, Balken und Boden sehr schöne Übungen mit toller Haltung und Eleganz, mit denen sie an fast jedem Gerät die Tagesbestwertungen erzielen konnten. Lediglich am Balken wollte es bei Valeria nicht so klappen, sodass sie am Ende aus dem starken Teilnehmerfeld von 30 Turnerinnen den 5. Platz belegte. Ihre Trainingskollegin und Freundin Franziska zeigte sich nervenstark und holte sich den Meistertitel.

Emma Jacob erturnte sich in der AK 8 einen tollen 16. Platz. Leider war sie wenige Tage vor dem Wettkampf krank und noch nicht wieder komplett bei Kräften. Trotzdem glänzte sie vor allem durch ihre schöne Körperhaltung und Ausstrahlung in den schwierigen Übungen.

In der AK 10 gewann die Mannschaft der Turntalentschule Jetzendorf den Mannschaftstitel und qualifizierte sich somit für den TTS Pokal, den bundesweiten Vergleichswettkampf in dieser Altersklasse. Dabei belegte Sophia Kudorfer obendrein den 1. Platz in der Einzelwertung.

Mia Belz gewann die Bronzemedaille im Mehrkampf (AK11). An drei Geräten gelangen ihr gute Übungen, der Stufenbarren wurde ihr zum Verhängnis und sie ließ viele Punkte liegen.

Lena Elsner turnte in der Wettkampfklasse die Übungen der AK9 und wurde 3.

 

2023 15 14 AK10 und 11 klein

 

Einen Medaillenregen gab es bei den Gerätefinals der AK12-15


Im Zuge der bayerischen Meisterschaften beim Landesturnfest in Regensburg vor zwei Wochen haben sich die Turnerinnen des TSV Jetzendorf in der Altersklasse 12 bis 15 für die jeweiligen Gerätefinals qualifiziert. Dabei durften alle TSV Turnerinnen noch einmal an jedem Gerät ihr Können zeigen.

In der AK12 ging Johanna Schuberth an den Start. Sie zeigte einen fast fehlerfreien Wettkampf und konnte sich am Ende über drei Goldmedaillen am Stufenbarren, Schwebebalken und Boden sowie Silber am Sprung freuen. Am Stufenbarren zeigte sie mit Abstand die schwierigste Übung. Nach Rang 2 im Mehrkampf beim Turnfest in Regensburg bestätigte Johanna ihr Können mit drei Bayerischen Meistertiteln.

Madita Mayr konnte in der AK13 alle Konkurrentinnen hinter sich lassen und einen nahezu perfekten Wettkampf turnen. Mit einem Doppelsalto gebückt und gehockt am Boden sicherte sie sich 4x Gold in allen Disziplinen. Nach 2022 ist Madita somit auch 2023 5-fache Bayerische Meisterin.

Auch in der AK14 gab es Chancen auf zahlreiche Platzierungen. Loane Thum, die seit vergangenem Jahr auch in Karlsruhe trainiert, konnte sich gut präsentieren. Sie musste mit kleinen Unsicherheiten kämpfen, aber konnte sich dennoch 3x Gold und einmal Silber (Schwebebalken) sichern.

Gleich drei Turnerinnen waren in der AK15 für den TSV Jetzendorf am Start. Lilli Bezjak, Lisa Roithmayr und Mia Reimann.
Lilli Bezjak zeigte einen sehr guten Wettkampf und ging am Ende mit 2x Silber und 2x Bronze mehr als zufrieden mit Ihrer Leistung sein.
Lisa Roithmayr musste leider auch leichte Fehler in Kauf nehmen. Am Balken gelang es ihr allerdings eine fehlerfreie Übung zu zeigen und somit die Goldmedaille zu gewinnen. Auch am Boden zeigte sie neue Elemente und wurde mit der Silbermedaille belohnt.
Mia Reimann konnte ebenfalls ihr volles Programm zeigen und am Ende mit 3x Gold und 1x Silber mehr als zufrieden sein.


Um das Ganze nochmals zusammenzufassen, brachten die Turnerinnen 21 Medaillen mit nach Hause.

Wir bedanken bei allen, die mitgefiebert haben und bei unserer Kampfrichterin Anna Schmeller sowie Klara und Kathrin, die den Wettkampf vom Kampfrichtertisch aus begleiteten.
Die Trainerinnen Laura Schachtl, Daniela Will und Kerstin Will sind sehr stolz auf ihre Turnerinnen und deren Leistungen.

2023 05 14 Gerätefinale klein

Mit sechs Finalteilnehmerinnen war der TSV nicht nur quantitiativ der erfolgreichste Verein, sondern auch die Ausbeute von 21 Medaillen spricht für die qaulitiativ tolle Arbeit, die das Team leistet.

(14.Mai 2023)

Landesturnfest Regensburg 2023

Das Bayerischen Landesturnfest in Regensburg war für die Kunstturnerinnen des TSV Jetzendorf aufregend und erfolgreich. Für alle Sportlerinnen war es die erste Teilnahme an solch einem Event, die Aufregung war dementsprechend groß.

Vor beeindruckender Kulisse der Donau-Arena wurden die Bayerischen Meisterschaften 2023 im Gerätturnen ausgetragen. Dabei ging es nicht nur um den Titel, sondern auch um die Qualifikation für die Gerätefinals in zwei Wochen und die Deutschen Jugendmeisterschaften.

Johanna Schuberth, Bundeskaderturnerin, stand in der Altersklasse 12 starker Konkurrenz gegenüber. Leider erwischte sie am Boden einen unglücklichen Start in den Wettkampf und musste einen Sturz in Kauf nehmen. Der Yurchenko am Sprung gelang Johanna gut. Mit 12,00 Punkten startete sie die Aufholjagd. Am Stufenbarren zeigte sie die schwierigste Übung ihrer Altersklasse und wurde dafür mit der höchsten Wertung belohnt. Johanna zeigte als einzige Turnerin Kammriesen und eine Riesenfelge mit ganzer Drehung. Am Schwebebalken zeigte sie einen neuen Aufgang, einen Durchschlagsprung. Hier musste sie leider das Gerät verlassen. Die restliche Übung mit einer akrobatischen Verbindung, freiem Schrittüberschlag und freiem Rad präsentierte Johanna wieder in gewohnter Sauberkeit. Am Ende wurde Johanna mit nur 0,3 Punkten Rückstand Bayerische Vizemeisterin. Mit 43,00 Punkten har sie die Qualifikationspunkte für die DJM weit überschritten.

Madita Mayr (AK13) gehört ebenfalls zur Elite des Deutschen Bundeskaders. Die 5-fache bayerische Meisterin von 2022 hat auch 2023 ihren Titel auf eindrucksvolle Weise verteidigt. Mit 49,10 Punkten ließ sie den Konkurrentinnen keine Chance. Madita gewann den Meistertitel mit über 8 Punkten Vorsprung. Am Schwebebalken ist ihre Übung gespickt mit Höchstschwierigkeiten. Etwas nervös beim Aufgang turnte sie souverän die schwierige und bonifizierte Verbindung aus einem freien Rad und einem Spreizsalto auf dem nur 10 cm breiten Schwebalken. Neu in ihrer Bodenübung war der Doppelsalto gebückt sowie die Verbindung aus einem Salto vorwärts in das Rondat, Flick-Flack und eine Doppelschraube. Sie wurde für ihre Darbietung mit 12,80 Punkten belohnt. Auch am Sprung konnte die 12-jährige ihre Schwierigkeit im Gegensatz zum letzten Jahr erhöhen und turnte einen Überschlag mit Bücksalto in den sicheren Stand, was 13,40 Punkte bedeutete. Zum Abschluss ihrer Meisterschaft ging es für Madita noch an den Stufenbarren, wo sie ihre Übung schön turnte und auch hier neue Elemente zeigen konnte.

Loane Thum trat in der Altersklasse 14 an und startete ihren Wettkampf am Stufenbarren, wo der Flieger vom oberen zum unteren Holm gut gelang und auch die restliche Übung konnte Loane so zeigen, dass sie mit der Bestwertung belohnt wurde. Am Schwebebalken war Loane etwas wackelig. Mit 4,4 Schwierigkeitswert turnte sie die schwerste Übung ihrer Altersklasse am Schwebebalken und Boden (4,5). Mit ausdrucksstarker Choreographie präsentierte Loane unter anderem ihren Doppelsalto. Den gebückten Yurchenko zimmerte Loane am Sprung in den Stand, so dass sie sich über den Bayerischen Meistertitel freuen konnte.

Loane, ebenfalls Mitglied des Bundeskaders wird ihr Können wie Johanna und Madita bei den Deutschen Jugendmeisterschaften präsentieren. Auch Mia Reimann hat die Qualifikationspunktzahl übertroffen.

Mia Reimann, Lisa Roithmayr und Lilli Bezjak mussten sich in der AK15 dem größten Teilnehmerfeld stellen. Das Jetzendorfer Trio startete ihren Wettkampf am Sprung. In der Altersklasse 15 müssen die Turnerinnen zwei verschiedene Sprünge zeigen um sich für das Finale zu qualifizieren. Mia turnte als einzige Turnerin des gesamten Starterfeldes einen Kasamatsu, diesen Sprung hat sie erst kürzlich gelernt. Als zweiten Sprung hat Mia einen schönen gebückten Tsukahara präsentiert. Der gehockte Tsukahara von Lisa war sehr hoch gezeigt, zweiter Sprung war ein Überschlag. Lilli hatte im Einturnen zu viel Schwung und wollte den gebückten Tsukahara am Wettkampf in den perfekten Stand zeigen und musste dann leider an die Matte greifen, auch Lilli turnte noch einen Überschlag. Am Stufenbarren kam Mia gut durch ihre Übung, Lisa und Lilli nicht ganz flüssig. Lilli’s neuer Abgang, ein Kontersalto vorwärts, hat gut geklappt. Mia konnte erstmals am Wettkampf die akrobatische Verbindung Meni, Spreizsalto turnen und stehen. Lisa hatte erstmals ein freies Rad und einen Salto rückwärts in der Übung. Einen schönen Wettkampfabschluss bescherten sich Mia und Lilli am Boden, ebenfalls mit neuen Schwierigkeiten. Lisa zeigte eine schöne tänzerische Übung, bei der Akro vorwärts musste sie Abzüge in Kauf nehmen. Mia wurde mit 45,70 Punkten Bayerische Vizemeisterin, Lisa kam vor Lilli auf den 4.Rang.

Die Trainerinnen Kerstin und Daniela Will und Laura Schachtl hatten alle Hände voll zu tun um ihre Athletinnen zu betreuen. Unterstützt wurden sie von den Teamkameradinnen der Turnerinnen Tinaya Biere und Lenya Walter. Lenya Walter konnte leider verletzungsbedingt in ihrem ersten Jahr bei den Senioren nicht antreten.

Alle Jetzendorfer Turnerinnen der AK12-15 dürfen bei den Gerätefinals am 14.05.2023 erneut ihr Können in jedem möglichen Finale präsentieren.

Mit zwei Bayerischen Meisterinnen und zwei Vizemeisterinnen ist der TSV Jetzendorf erfolgreichster Verein der Bayerischen Meisterschaften. Loane und Madita dürfen sich zudem Turnfestsieger nennen.

Landesturnfest BM Team

Neben den Bayerischen Meisterschaften fand auch der erste Bundesligawettkampf in Regensburg statt. Johanna Schuberth, Madita Mayr und Mia Reimann traten in der zweiten Bundesliga für den TSV Tittmoning-Chemnitz II an, Loane Thum verstärkte die Mannschaft der TG Karlsruhe-Söllingen in der 1.Bundesliga. Vor 3000 Zuschauern konnte Loane ihre Übungen am Schwebebalken und Boden zeigen und steuerte wichtige Punkte zum 3.Platz des Teams aus Karlsruhe bei. Für Johanna und Mia war es der erste Start in der Bundesliga, Madita turnte letztes Jahr schon für Tittmoning. Alle drei Sportlerinnen turnten einen Vierkampf, Madita schloss mit 47,00 Punkten als beste Turnerin den Wettkampf ab, was ihr den Titel „Top Scorer“ einbrachte. Das Team landete im Mittelfeld auf Rang 5.

Landesturnfest Bundesliga

Der Routinier Sabrina Resech trat im Jahn-Neunkampf an. Neben Turnen und Leichtahtletik gehört auch Schwimmen und Turmspringen zu den Inhalten. Sabrina zeigte super Leistungen und wurde Bayerische Vizemeisterin. Sie qualifizierte sich für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften.

Neben den Wettkämpfen machten die Turnerinnen und Trainerinnen am Samstag Regensburg unsicher und genossen einen wettkampffreien Tag. Bei der Tuju-Party am Abend wurde getanzt und gelacht.

Zum Abschluss der Turnfesttage traten die Kaderturnerinnen und Bayerischen Meisterinnen von 2022 und 2023 gemeinsam mit zwei Turnerinnen vom TV Coburg-Ketschendorf bei der Medal-Gala auf. Die neun Turnerinnen im Alter von 11-15 Jahren zeigten eine Choreographie am Boden, die mit viel Applaus belohnt wurde. Madita Mayr und Loane Thum wurden für ihre Erfolge, die Titelgewinne bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2022, geehrt und erhielten einen Pokal für ihre Leistungen.

Landesturnfest Medal Gala klein

 

(Mai 2023)

Ein gelungener Start in das Wettkampfjahr 2023 für die AK7 und 8 Turnerinnen

Am Sonntag, den 23.04.2023, fand nach Langem wieder eine Oberbayerische Meisterschaft im AK Bereich des Gerätturnens statt, an dem die Jetzendorfer Turnerinnen Franziska Zitzelsberger, Valeria Bonias Weber, Mia Küpper und Emma Jacob erfolgreich teilnahmen. Gut vorbereitet und hoch motiviert zeigten die Vier saubere und schöne Übungen an den Geräten Sprung, Barren, Balken und Boden. Für Franziska und Valeria begann der Wettkampf am Sprung. Dort turnten die Beiden einen tollen Strecksprung auf einen 60 cm hohen Mattenberg. Valeria konnte mit ihrem Sprung sogar die Tageshöchstwertung in ihrer Altersklasse abräumen. Anschließend ging es an den Stufenbarren, das Kraftgerät. Hier werden am oberen Holm des Barrens verschiedene Kraftelemente wie beispielsweise Klimmzüge im Pflichtprogramm des DTB abverlangt. Die Beiden meisterten ihre Übungen sehr konzentriert und mit viel Spannung, was auch mit hohen Wertungen belohnt wurde. Auch am Balken zeigten sie eine schöne Haltung, gute Sprünge, eine Standwaage und sogar schon einen Handstand in ihren sturzfreien Übungen. Beendet haben sie ihren Wettkampf am Boden, an dem Franziska die Tageshöchstwertung erturnen konnte. Am Ende holte sich Valeria den oberbayerischen Titel und Franziska wurde knapp dahinter Vizemeister 2023.

Mia und Emma starteten ihren Wettkampf am Balken, auf dem die Mädels neben Sprüngen, Drehungen und einem Handstand bereits einem Bogengang rückwärts sowie ein Rad zeigten und mit tollen Wertungen dafür belohnt wurden. Danach ging es für die zwei an den Boden. Leider schlichen sich hier ein paar kleine Unsicherheiten ein, die wertvolle Punkte kosteten. Am Sprung und Barren konnten sie dann aber wieder ihr ganzes Können zeigen und sich so Platz 2 (Mia) und 3 (Emma) sichern.

Für die vier Jetzendorfer war es ein gelungener Start in das Wettkampfjahr und eine gute Vorbereitung auf die kommende Bayerische Meisterschaft.

 

Oberbayerische Meisterschaften

 

(24.04.2023)

1.Landeskaderlehrgang 2023

Am 11. und 12.03.2023 fand der erste Kaderlehrgang des Landeskaders statt. Trainiert wurde in Unterhaching und im LLZ München.

Mit dabei waren die Turnerinnen und Trainer vom TV Coburg-Ketschendorf, TSV Monheim, TSV Pfuhl, TSV Gaimersheim, TV Laufach, TSV Schwaben-Augsburg und KTV Ries.

Unsere Jetzendorfer Kadermädels Lenya, Mia, Madita, Johanna, Mia B., Sophia und Mia K. haben fleißig trainiert und in der freien Zeit Spaß mit den anderen Turnerinnen.

Ein durchweg gelungener Lehrgang!

 

2023 03 1.Kaderlehrgang klein

Der Bayerische Landeskader 2023 beim ersten Kaderlehrgang.

(März 2023)

Johanna, Madita und Loane erneut im Bundeskader

Sie gehören deutschlandweit wieder zu den Besten ihrer Altersklasse. Johanna Schuberth, Madita Mayr und Loane Thum wurden auch 2023 in den Bundeskader berufen. Und das trotz der erschwerten Bedingungen. Die monatelange Sanierung der Schulturnhalle und der damit verbundenen Schließung des Turnzentrums war für die ganze Turnabteilung des TSV Jetzendorf eine Herausforderung und hat vor allem den Spitzenturnerinnen viel abverlangt. Passende Bedingungen für das intensive Training findet man nicht leicht, so musste viel Fahrtzeit investiert werden. Umso erfreulicher sind die Ergebnisse des letzten Jahres und die damit verbundenen Kadernominierungen durch die Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk. Die Jetzendorfer Turnerinnen, die Familien und das Trainer-Team freuen sich sehr über diesen Erfolg. Johanna gehört dem Nachwuchskader 2 an, Madita und Loane sind Teil des Nachwuchskader 1, dem Junior-Kader.
Im Januar und Februar finden die ersten Bundeskaderlehrgänge in Frankfurt am Main statt, weitere folgen über das Jahr verteilt. Auch viele Wettkämpfe stehen für die drei Turnerinnen an. Spaß, umfangreiches Training und Fleiß sind maßgeblich für die Kadernominierung. Die 13-jährige Loane musste an nationalen Wettkämpfen zwei Mal mindestens 44 Punkte oder mehr turnen um für den Kader berücksichtigt zu werden. Madita und Johanna benötigten eine Qualifikationspunktzahl um die Zulassung zum Bundeskadertest im November 2022 zu erhalten. Bei diesem Test werden technische und athletische Normen abgefragt. Beide meisterten diese Aufgaben mit Bravour, Madita gewann den Test in der Altersklasse 12. Johanna kam nach schwieriger Vorbereitung auf Rang 2 in der Altersklasse 11. Rechnet man das Wettkampfergebnis mit ein, so waren beide Jetzendorferinnen beste deutsche Turnerin.
Erneut ließen sie dabei große Turnzentren und Olympiastützpunkte mit weitaus besseren Möglichkeiten hinter sich. Durch unermessliches Engagement und toller Zusammenarbeit zwischen Trainern, Eltern und Turnerinnen sind diese Leistungen möglich. Die Turnerinnen sind hoch motiviert und arbeiten fleißig an neuen Elementen und Verbindungen um auch 2023 ihre Ziele zu erreichen.

 

Bundeskader Johanna Loane Madita kleiner

Johanna, Loane und Madita

(Fotos: Christian Habel und Kerstin Will)

Acht Turnerinnen in den Landeskader 2023 aufgenommen

Der Kader besteht aus den besten Turnerinnen Bayerns.

Die Turnerinnen aus den bayerischen Vereinen mussten bei bestimmten Wettkämpfen im Jahr 2022 eine vorgegebene Punktzahl erreichen um sich für den Landeskader zu qualifizieren und an dessen Trainingslehrgängen teilzunehmen.

Die Athletinnen der jüngeren Altersklassen müssen zudem den Landeskadertest absolvieren. Aus dem Wettkampfergebnissen und dem Testergebnis errechnet sich eine Prozentzahl, diese muss über 65% liegen um in den Kader aufgenommen zu werden. Aus Sicht des TSV Jetzendorf ist die Bilanz wieder einmal hervorragend! Der TSV stellt die meisten Kaderturnerinnen. 

Lenya Walter (Jahrgang 2007) konnte sich durch ihren Erfolg bei den Bayerischen Meisterschaften und dem Pre-Olympic-Youth Cup für den Landeskader qualifizieren. Mia Reimann (Jahrgang 2008) hat nach ein paar Monaten beim TSV erstmals den Sprung in den Landeskader geschafft. Die 13-jährige deutsche Jugendmeisterin Loane Thum (Jahrgang 2009) ist seit ihrem achten Lebensjahr Teil der bayerischen Auswahl. Die Turntalente Madita Mayr (Jahrgang 2010) und Johanna Schuberth (Jahrgang 2011) haben deutschlandweit auf sich aufmerksam gemacht und ihre Nominierung mehrfach geltend gemacht. Madita gewann bei den Deutschen Jugendmeisterschaften vier Goldmedaillen. Mia Belz (Jahrgang 2012) zählt zu den wenigen Turnerinnen ihrer Altersklasse, die die Anforderungen der Pflichtübungen erfüllen. Nach schwierigen Trainingsbedingungen während den Corona-Beschränkungen hat Sophia Kudorfer ihr persönliches Ziel erreicht und neben dem bayerischen Meistertitel am Sprung in der Altersklasse 10 auch noch die Aufnahme in den Kader geschafft. Komplettiert wird das Team von Mia Küpper (Jahrgang 2015).

Mit viel Elan bereiten sich die Turnerinnen auf die anstehende Wettkampfsaison vor und trainieren neue Elemente und wieder ganz vorne mit dabei zu sein.

 

Landeskader 1 1 klein