Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen:

Funktionelle Cookies
Analytische Cookies

Zweiter Wettkampftag in der Bayerischen Turnliga

Am Samstag, den 02.07.2022, startete unsere Oberliga Mannschaft in den zweiten Wettkampf der Saison. Nach dem Sieg in der Vergangenen Woche war die Anspannung bei den Mädels so groß, dass sie Schwierigkeiten hatten in den Wettkampf zu finden und bereits am ersten Gerät, dem Sprung, mit Unsicherheiten kämpfen mussten. Anna Török und Sabrina Resech zeigten einen Überschlag mit halber Drehung in der ersten sowie zweiten Flugphase, Lenya Walter einen Überschlag mit Salto vorwärts gehockt und Lilli Bezjak einen Tsukahara gebückt. Das nächste Gerät, Der Stufenbarren, war am Samstag nicht allen Jetzendorfern freundlich gesinnt. So mussten Lilli und Anna wichtige Punkte liegen lassen, da sie ihre Übungen nicht flüssig durchturnen konnten. Paula, die nach langer Verletzung Pause wieder ins Wettkampfgeschehen einstieg, konnte eine gute Übung präsentieren und Lenya, die stockte im Vergleich zur letzten Woche, ihre die Übung nochmals aufstockte, konnte diese sauber und fehlerfrei zeigen. Am so genannten „Zitterbalken“ haben die Turnerinnen hat die Mannschaft ihr ganzes Können unter Beweis gestellt und den Kampfrichtern vier sturzfreie, anspruchsvolle und schöne Übungen präsentiert. Dabei konnte auch das jüngste Teammitglied, Mia Belz, mit einer tollen Übung glänzen, die mit wertvollen Punkten belohnt wurde. Lenya erturnte sogar die Tageshöchstwertung an diesem Gerät. Nach der vierten Rotation zeigten die Mädels am Boden Saltos, Überschläge, Schrauben, Sprungkombinationen und Co zum Takt der Musik. Mit sehr schönen und ausdrucksstarken Übungen und konnten so sie den Wettkampf erfolgreich abschließen.

Am Ende sicherte sich die Mannschaft einen tollen zweiten Platz vor dem USC München. Der erste Platz ging an den TSV Waging, der nun punktgleich mit dem TSV Jetzendorf die Tabelle anführt. Es wartet also im Herbst ein spannendes Finale.

Besonders gefreut hat es uns, dass Tinaya Biere und Lisa Roithmayr trotz verletzungsbedingter Zwangspause, den weiten Weg auf sich genommen haben und die Mannschaft unterstützt haben. Danke euch!

 

Foto 2. WK Liga

1.Platz beim Ligaauftakt in Buttenwiesen

Nach zwei Jahren ohne Liga in Bayern startete die Bayerische Turnliga am 25.06.2022 in Buttenwiesen in die Saison. Drei Jahre in Folge, im Jahr 2017, 2018 und 2019 konnte die Oberliga-Mannschaft den Titel nach Jetzendorf holen. Für die Mannschaft geht es also 2022 also um die Titelverteidigung. Die Bayerische Turnliga ist in zehn Ligen gegliedert. Die Oberliga ist die höchste Bayerische Liga.

Die Routiniers Anna Török, Sophia Steurer, Lenya Walter, Paula Betzin, Lilli Bezjak und Sabrina Resech sind bereits erfahrene Turnerinnen im Ligageschehen. Lisa Roithmayr, Johanna Schuberth und Mia Belz sind erstmals am Start. Pro Wettkampf bilden bis zu zehn Turnerinnen die Mannschaft, vier treten pro Gerät an und die besten drei Ergebnisse zählen zur Mannschaftswertung.

Durch die zwangsbedingte Coronapause haben einige Turnerinnen seit mehreren Jahren keinen Wettkampf geturnt, dementsprechend war die Nervosität groß. Die knapp bemessene Einturnzeit, die man sich am Sprung und Stufenbarren auch noch mit einer zweiten Mannschaft teilen musste, verstärkte die Unsicherheit. Das Trainerteam Kerstin und Daniela Will, sowie Laura Schachtl hatten alle Hände voll zu tun.

Am Sprung präsentierten Sabrina, Sophia und Anna den Kampfrichtern einen Überschlag mit halber Drehung in der ersten und zweiten Flugphase, Lenya Walter konnte mit einem Überschlag Salto vorwärts punkten. Der Wettkampfstart glückte. Nach mäßigem Einturnen am Stufenbarren gingen Johanna, Mia, Lenya und Anna konzentriert ans Gerät und alle turnten ihre Übungen ohne große Fehler. Der Schwebebalken wird nicht umsonst Zitterbalken genannt und machte seinem Namen alle Ehre. Während Johanna und Mia sichere Übungen zeigten, hatten Anna und Lenya etwas zu kämpfen. Da Lisa kurzfristig ausfiel, musste Anna am Schwebealken einspringen. Überzeugende Darbietungen gab es am Boden von Johanna, Sophia, Anna und Lenya. Sophia zeigte ihre Wettkampfstärke. Die 11-jährige Johanna turnte erstmals eine Doppelschraube am Boden. Anna’s Trainingseinsatz hat sich gelohnt, auch ihre Übung klappte reibungslos. Lenya bewies einmal mehr, wie sprungkräftig sie ist und zeigte eine sehr schöne Doppelschraube rückwärts sowie eine Schraube vorwärts.

Nach dem Wettkampf war die Spannung groß, denn die Konkurrenz war groß und präsentierte sich stark. Strahlend durften die TSV Turnerinnen das Podest erklimmen. Mit 125,15 Punkten gewann die Mannschaft den Ligaauftakt vor dem TSV Waging (123,45 Punkte) und dem TSV Kulmbach (112,75).

Die Jetzendorfer Turnerinnen erturnten die Tageshöchstpunktzahl am Schwebebalken, Sprung und Boden, das zweitbeste Mannschaftsergebnis am Stufenbarren. Zudem gewann Lenya die inoffizielle Einzelwertung.

Eine Verschnaufpause kann nicht eingelegt werden, denn der zweite Wettkampf findet genau eine Woche später statt. Dann tritt die Mannschaft der Oberliga mit einer leicht veränderten Besetzung auf. Im Ligafinale, das im Oktober stattfindet, kann das Team dann hoffentlich mit allen Turnerinnen an den Start gehen.

Liga 1.WK klein

Liga neue Tops

Danke Kanzlei Schuberth für die neuen Tops! 

 

(25.06.2022)

Goldene Deutsche Jugendmeisterschaften 2022

Im Juli wird Madita Mayr zwölf Jahre alt. Ihr größtes Geburtstagsgeschenk hat sie sich selbst beschert. Bei den deutschen Jugendmeisterschaften, wurde die Turnerin Deutsche Jugendmeisterin im Mehrkampf und qualifizierte sich für drei Finals am darauffolgenden Tag. Als Qualifikationsbeste ging Madita immer als letzte Turnerin an den Start.

Madita bewies, dass sie Nerven wie Drahtseile hat und sicherte sich nach dem Mehrkampftitel auch noch am Sprung, Boden und Schwebebalken den Titel Deutsche Jugendmeisterin.

Schon mehrfach haben die Jetzendorfer Turnerinnen ihre Konkurrenzfähigkeit unter Beweis gestellt und gezeigt, dass sie mit den großen Turnzentren und Olympiastützpunkten mithalten können. Für den ersten Titelgewinn im Mehrkampf sorgte nun die talentierte und fleißige Turnerin Madita Mayr, die mit ihrer Eleganz überzeugte.

Loane Thum stellte sich in der AK13 der nationalen Konkurrenz. Drei Geräte gelangen ihr gut, am Stufenbarren zeigte sie als einzige Turnerin in dieser Altersklasse ein Flugelement vom oberen zum unteren Holm und hatte dadurch den höchsten Ausgangswert. Das Flugelement, ein Unterschwung mit halber Drehung in den Handstand, klappt gut. Danach fehlt der Schwung und Loane musste die Übung unterbrechen, was wertvolle Punkte kostete. Die Konkurrentinnen kamen ohne Fehler durch ihre leichteren Übungen, daher verlor Loane an Boden. Ihren Titel vom letzten Jahr konnte Loane am Stufenbarren somit nicht verteidigen. Platz 7 im Mehrkampf und drei Finalteilnahmen standen am Ende zu Buche. Am Finaltag war Loane zunächst am 10 cm breiten Schwebebalken an der Reihe. Leider wurde die Kosakendrehung nicht anerkannt, trotzdem reichte es durch akrobatische Schwierigkeiten zur Bronzemedaille! Im Bodenfinale wurde Loane Fünfte.

Das Highlight war das Sprungfinale. Nachdem die anderen Turnerinnen mit guten Sprüngen vorgelegt haben, übertrumpfte Loane diese und wurde Deutsche Jugendmeisterin am Sprung. Die Bundeskaderturnerin zeigte zwei Yurchenko-Sprünge mit viel Dynamik.

Überglücklich strahlten die beiden Turnerinnen Madita und Loane mit den Trainerinnen Kerstin und Daniela Will sowie den mitgereisten Eltern um die Wette.

 

2e371c81 ee42 4000 931f 5dd12e19c08c 002

Loane Treppchen

 

Madita und Loane DJM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(18./19.Juni 2022)

Nach der Qualifikation folgt der TTS Pokal und Kaderturn Cup

Der TTS Pokal ist ein bundesweiter Vergleichswettkampf der Turn-Talentschulmannschaften für die 9- und 10-jährigen Gerätturnerinnen, der in der Altersklasse 11 als Einzelwettkampf ausgetragen und deshalb Kaderturn Cup genannt wird. Die beste Mannschaft des jeweiligen Jahrgangs und Bundeslandes sowie die besten Einzelturnerinnen konnten sich dafür qualifizieren und trafen sich am 11./12. 06. in Dortmund zu diesem nationalen Event.

Gut vorbereitet und mit dem bayerischen Meistertitel in der Tasche gingen die Jetzendorfer Turnerinnen Sophia Kudorfer, Lena Elsner, Johanna Kunze mit Gastturnerin Charlotte Hofmann in der AK 9 für die Turn-Talentschule Jetzendorf und Johanna Schuberth in der AK 11 für den TSV Jetzendorf sowie Mia Belz in der AK 10 als Gastturnerin der Turntalentschule Unterföhring an den Start.

Gleich morgens im ersten Durchgang starteten die Jüngsten in der Altersklasse 9, die unter den strengen Blicken der Kampfrichter sowie der Bundesnachwuchstrainerin, leider nicht richtig in den Wettkampf gefunden und wertvolle Punkte liegengelassen haben. Schon am Startgerät, dem Boden, sah man die Aufregung der Turnerinnen, wodurch sich leider einige Patzer bemerkbar machten. Am Sprung riefen sie zwar souverän ihre Trainingsleistung ab, doch am Barren und Balken konnten wiederum unglücklicherweise nicht alle Schwierigkeiten problemlos gezeigt werden. Am Ende durften sie sich trotzdem über den 9. Platz freuen und neue Eindrücke, Erlebnisse, Erfahrungen und Ziele mit nach Hause nehmen. Auch bei Mia und ihren Teamkolleginnen der Altersklasse 10 wollte an diesem Tag einfach nichts so klappen wie sie es sich im Training erarbeitet hatten. Hier schlichen sich bei den anspruchsvollen Übungen des DTB einige Unsicherheiten und leider auch der ein oder andere Sturz mit ein, so dass die Mannschaft am Ende auf dem 6. Platz landete.

Einen deutlich besseren Tag erwischte die 11-jährige Johanna Schuberth, als erste Turnerin musste sie gleich an den Schwebebalken. Souverän präsentierte sie ihre Pflicht-Kür mit drei Bonuselementen, mehr ist nicht erlaubt. Mit 19,25 Punkten und somit nur minimalen Abzügen setzte sie eine Marke, die keine andere Turnerin übertrumpfen konnte. Auch am Boden gelang es Johanna ihre Trainingsleistung abzurufen und sie erhielt die zweitbeste Wertung. Am Sprung müssen die Turnerinnen zwei verschiedene Sprünge zeigen, einen Yurchenko und einen Tsukahara bzw. Überschlag. Auch hier überzeugte Johanna die Kampfrichter mit ihrer Technik und Dynamik und erhielt in Summe der beiden Sprünge die Tageshöchstwertung. Zu guter Letzt ging es an den Stufenbarren, Johanna fand keinen guten Rhythmus, traf den Ansatz der Bückfelge nicht richtig und musste einen Sturz in Kauf nehmen, der wertvolle Punkte kostete. Mit 71,075 Punkten übertraf sie die geforderte Qualifikationspunktzahl zum Bundeskadertest (64 Punkte) deutlich und sicherte sich zudem hinter der starken Konkurrentin Lucia Bracka aus Berlin (73,250 Punkte) den zweiten Platz. Die Turnerin auf Platz drei hatte bereits über 4 Punkte Rückstand. Eine starke Leistung von Johanna.

a0924670-75d9-40b4-8b91-efee388de8bf.jpg AK9

 

AK10 UnterföhringAK10

KTC AK11

KTC 2

Johanna auf Rang 2 beim Kaderturn-Cup

 

 

(Juni 2022)

Goldrausch bei den Bayerischen Meisterschaften

Am Sonntag, 15.05.2022 fand in Unterföhring die bayerische Meisterschaft und damit der landesweite Start in die Wettkampfsaison 2022 für die Jetzendorfer Turnerinnen statt. Dabei konnten sich die Mädels ab dem Alter von 6 Jahren den strengen Augen der Kampfrichter stellen, sich präsentieren und alle erlernten Übungen zeigen. Der olympische Gerätturnbereich umfasst verschiedene, speziell auf das jeweilige Alter ausgerichtete Pflicht- und Kürübungen, die jeweils im Olympiajahr neu auf die internationalen Ansprüche ausgerichtet werden und somit im vergangenen Jahr ein neues Design erhalten hatten. Nun konnten die Turnerinnen diese Übungen an den vier Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden erstmals bei der bayerischen Meisterschaft zeigen. Das besondere bei diesem Wettkampf ist, dass man sich hier in manchen Altersklassen für einen deutschlandweiten Wettkampf qualifizieren kann. Er dient quasi als Tor zur Nationalen Meisterschaft, dem Turn-Talentschul-Pokal, Kader-Turn-Cup bzw. der Deutschen Jugendmeisterschaft. Mit diesem Ziel und dem möglichen bayerischen Meistertitel vor Augen starteten die Mädels in den Wettkampf und erreichten tolle Ergebnisse.

In der Altersklasse 9 starteten für die Turn-Talentschule Jetzendorf Charlotte Hofmann, Johanna Kunze und Sophia Kudorfer, die sich gemeinsam als Mannschaft den Titel und damit das Startrecht für den TTS Pokal sicherten. Für Sophia war dies erst der zweite Wettkampf in ihrer Turnerkarriere, in den sie zwar sichtbar nervös und nicht ganz sturzfrei startete, aber durch die Unterstützung der Mannschaft, dann doch noch gut hineingefunden hat. Am Barren, ihrem letzten Wettkampfgerät, konnte sie sich sogar noch die Tagesbestwertung ihrer Altersklasse erkämpfen. Ähnlich nervös startete Mia Belz, die in der Altersklasse 10 für die Mannschaft des TSV Unterföhring antrat, in den Medaillenkampf. Sie startete an ihrem persönlichen Zittergerät, dem Barren und konnte mit einer guten Übung den Wettkampf eröffnen. Am Balken konnte sie sogar drei Bonuselemente sowie am Boden einen Überschlag mit anschließendem Strecksalto zeigen und damit zu einem tollen Mannschaftsergebnis, das mit dem bayerischen Meistertitel in der AK 10 belohnt wurde, beitragen.

In der Altersklasse 11 verwies Johanna Schuberth die Konkurrenz deutlich auf die hinteren Plätze. Mit über neun Punkten Vorsprung gewann Johanna das Mehrkampfergebnis und darf sich nun Bayerische Meisterin nennen. Zudem gewann Johanna durch absolut souveräne Leistung auch alle Gerätemedaillen, vier an der Zahl. Die fünffache Bayerische Meisterin überzeugte mit Haltung, Ausstrahlung, Kraft und turnerischem Können. Johanna qualifizierte sich für den Kader-Turn-Cup in Dortmund.

Ebenfalls 5-fache Bayerische Meisterin wurde Madita Mayr in der AK12. Mit fantastischen 47,70 Punkten, der Tageshöchstwertung, holte sie sich den Titel im Mehrkampf. Am Boden zeigte sie einen dynamischen Doppelsalto und am Sprung einen hohen Überschlag Salto. Am Stufenbarren gelang ihr die Übung mit Kammriesen. Auf den nur 10 cm breiten Schwebebalken zauberte die 11-jährige Madita einen Spreizsalto, freies Rad, freien Schrittüberschlag und einen Salto vorwärts kombiniert mit gymnastischen Elementen und eleganter Choreographie.

Loane Thum darf sich in der AK13 Bayerische Vizemeisterin nennen. Ebenso gab es die Silbermedaille am Boden, Stufenbarren und Schwebebalken. Bronze holte die Turnerin am Sprung. Loane konnte ihr Potential noch nicht ganz ausschöpfen und muss noch mehr Stabilität in die Übungen bringen. Umso bemerkenswerter ist das Ergebnis.

Madita und Loane haben die erforderlichen Punkte für die Deutschen Jugendmeisterschaften erturnt und werden die Jetzendorfer Farben vertreten.

Weitere Bayerische Meisterinnen stellt der TSV in der Altersklasse 14. Lilli Bezjak holte sich den Titel im Mehrkampf, ihre Trainingskameradin Lisa Roithmayr am Schwebebalken und Boden. Lilli wurde zudem Bayerische Vizemeisterin am Sprung, Bronze erhielt sie am Stufenbarren und Schwebebalken.

Lenya Walter überraschte in der Altersklasse 15 mit dem Bayerischen Vizemeistertitel im Mehrkampf, am Sprung, Stufenbarren und Boden. Nach längerer Trainingspause zeigte sie keine Nerven und wurde sogar am Schwebebalken mit dem Meistertitel und somit der Goldmedaille belohnt.

Wir gratulieren allen Mädels zu ihren ausgezeichneten Leistungen und wünschen den qualifizierten Turnerinnen eine verletzungsfreie, gute Vorbereitungszeit und viel ERFOLG bei den jeweiligen nationalen Meisterschaften.

AK12 klein AK12-15

AK9 15

(Mai 2022)

 

Doppelsieg bei der bayerischen Landestalentiade

Sechs Mädchen im Alter von sechs bis sieben Jahren turnten am Sonntag, den 15.05.22 ihre ersten bayerischen Meisterschaften in Unterföhring. Es war der erste richtige Wettkampf für die Nachwuchsturnerinnen des TSV Jetzendorf und dann gleich zwei erste Plätze und weitere großartige Platzierungen.

Emma Jacob, Mia Küpper und Larissa Ogieglo starteten in der Wettkampfklasse AK 6.

Anna Linke, Valeria Weber und Franziska Zitzelsberger traten in der Leistungsklasse AK 6 an.

Erstes Gerät war der Boden. Franziska zeigte eine sehr schöne, flüssige Bodenübung mit tollem Handstand und Ausdruck. Auch Mia, Valeria und Emma zeigten eine sehr souveräne Leistung am Boden.

Das zweite Gerät bildete der Sprung. Danach folgte der Stufenbarren, an dem alle Mädchen den hart trainierten Aufzug mit Leichtigkeit meisterten und gelungene Übungen mit viel Spannung zeigten.

Abschließend folgte das Zittergerät – der Schwebebalken. Trotz großer Anspannung und vereinzelt Ungenauigkeiten gelang den Turnerinnen auch dort eine solide Leistung.

Mia Küpper und Emma Jacob belegten beide mit 48,7 Punkten den ersten Platz. Trotz guter Übungen reichte es für Larissa leider nur für Platz 6.

In der Altersklasse sechs Jahre belegte Franziska Zitzelsberger mit 47, 75 den vierten Platz, dicht gefolgt von ihrer Teamkollegin Valeria Weber, die den fünften Rang erreichte.  Anna Linke  konnte sich den 8. Platz sichern.

Insgesamt war dies ein gelungener erster Wettkampf der Turnerinnen, worauf sie sehr stolz sein können. Auch die Trainerinnen Hannah, Anna, Vroni und Katja sind sehr zufrieden und freuen sich auf viele weitere Erfolge.

 

AK6 klein2

Madita Mayr und Loane Thum gewinnen Spieth Cup

Nach zweijähriger Pause konnte wieder der Spieth Cup durchgeführt werden. Die 15.Auflage fand wie gewohnt in Berkheim bei Stuttgart statt und lockte bundesweit und über die Landesgrenze hinaus Turnerinnen an.

Fünf Turnerinnen vertraten den TSV Jetzendorf.

78257f01 5852 4025 a3b0 38310773f28d

In der Altersklasse 10 wurde Mia Belz 15. Erstmals nahm sie an solch einem Wettkampf teil und hatte daher mit großer Nervosität zu kämpfen.

3b9dcf11 5628 430e 8c7a 96d777b3c8c3

In der Altersklasse 11 erwischte Johanna Schuberth keinen guten Tag erwischt und konnte ihre Trainingsleistung nicht abrufen. Trotzdem erreichte sie noch mit über 64 Punkten den 4.Rang.

725005b8 17e0 4c98 a7c5 10c20cfe0c8e

Deutlich besser lief es bei Madita Mayr in der AK12. Mit unglaubliche 47,2 Punkten sicherte sich Madita souverän den Sieg vor zwei Turnerinnen vom Olympiastützpunkt Stuttgart. Madita durfte erstmals ihre neuen Kürübungen dem Kampfgericht und den Zuschauern präsentieren. Am Sprung, Schwebebalken und Boden wurden ihre Übungen mit Höchstpunktzahl bewertet. Dabei zeigte Madita viele neue Elemente, beispielsweise einen Doppelsalto am Boden, Salto vorwärts auf dem Schwebebalken und am Sprung einen Überschlag mit Salto vorwärts in der zweiten Flugphase. Auch am Stufenbarren beinhaltete ihre Übung neue Elemente: Riesenfelgen mit halber Drehung, Kammriesen und einen Kontersalto als Abgang.

8bea8dbd 500b 41c8 9a45 9d6055dc6df7

Auch in der AK13 ging der Sieg nach Jetzendorf. Loane Thum zeigte erstmals am Stufenbarren ein Flugteil vom oberen zum unteren Holm. Ihr gebückter Yurchenko am Sprung wurde mit Bestnote von den Kampfrichtern bewertet. Am Boden und Stufenbarren belohnte sich die junge Turnerin ebenfalls mit Höchstwertungen. Insgesamt 44 Punkte erturnte sich Loane, eine höhere Punktzahl wurde durch drei Absteiger am Balken verhindert.

c4870a05-cc2e-4fed-baff-1e48cf0bc2f7.jpg

Lilli Bezjak turnte sicher ihre Übungen und wurde 7 in der AK14. Mit neuer Bodenkür startete sie in den Wettkampf. Am Sprung gelang ihr der gebückte Tsukahara mit einem gutem Abdruck in den Stand.

Die Turnerinnen bereiten sich nun auf die Bayerischen Meisterschaften am 15.05.2022 vor.

 

(07./08.Mai 2022)

Turnmadl-Superkraft-Test ein voller Erfolg

Starke Turnerinnen trafen sich zum „Turnmadl-Superkraft-Test“ in der Jetzendorfer Schulturnhalle. Gefordert waren Übungen aus dem Bereich Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Geschicklichkeit. In fünf Altersklassen ab 6 Jahren traten die Turnerinnen an. Der Wettkampf erfolgte nach den neuen Grundsätzen des Deutschen Turnerbundes, die im Rahmen des Forums „Leistung mit Respekt“ erarbeitet wurden. Dabei soll der Wettkampf kindgerecht umgesetzt werden. Die Gestaltung übernahm die Turn-Talentschule Jetzendorf. Das Maskottchen „Löwi“ vom Bayerischen Turnerbund tanzte genauso wie die Prüfer/innen, Trainer und Turnerinnen zur Eröffnung und vor der Ergebnisbekanntgabe. Schöne Urkunden und kleine Geschenke gab es zur Siegerehrung. Strahlende Turnerinnen verließen nach einem rundum gelungenem „Turnmadl-Superkraft-Test“ die Turnhalle.

 

Turnmadl Superkraft Test klein

Turnmadl-Superkraft-Test

Der Deutsche Turnerbund hat im Rahmen des Strukturprozesses "Leistung mit Respekt" Grundsätze für das Wettkampfprogramm Nachwuchs festgelegt.

Ein Grundsatz sind kindgerechte Wettkämpfe, bei denen die Turnerinnen Wettkampferfahrung sammeln sollen.

Die Turn-Talentschule Jetzendorf hat nun kurzfristig einen "Turnmadl-Superkraft-Test" geplant.

Es müssen keine Übungen gelernt werden, Wettkampfinhalt ist eine Auswahl an athletischen Normen (Kraft, Beweglichkeit...), ein Lauftest und ein Geschicklichkeitsparcour.

Der Meldebogen kann über will@tsv-jetzendorf.com angefordert werden.

 

Ausschreibung Seite 1 Ausschreibung Seite 2 Ausschreibung Seite 3

Wir freuen uns die Superkräfte unserer Nachwuchsturnerinnen bestaunen zu können :-)

muenchen.tv zu Besuch in Jetzendorf

muenchen.tv hat Jetzendorf besucht. Sophia Dreyer, die Moderatorin der Heimatgschichtn, und ihr Kameramann haben auch bei uns in der Turnhalle vorbei geschaut und waren begeistert.

Den Beitrag kann man ihr anschauen:

https://www.muenchen.tv/mediathek/video/heimatgschichtn-bei-den-turnerinnen-in-jetzendorf/