Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen:

Funktionelle Cookies
Analytische Cookies

Johanna, Madita und Loane wieder im Bundeskader

Johanna Schuberth, Madita Mayr und Loane Thum wurden auch 2023 in den Bundeskader berufen. Die Turnerinnen und das Trainer-Team freuen sich sehr über diesen Erfolg. Johanna gehört dem Nachwuchskader 2 an, Madita und Loane sind Teil des Nachwuchskader 1, dem Junior-Kader.

Im Januar und Februar finden die ersten Bundeskaderlehrgänge in Frankfurt am Main statt, weitere folgen über das Jahr verteilt. Auch viele Wettkämpfe stehen für die drei Turnerinnen an. Spaß, intensives Training und Fleiß ist maßgeblich für die Kadernominierung. Die 13-jährige Loane musste an nationalen Wettkämpfen zwei Mal mindestens 44 Punkte oder mehr turnen um für den Kader berücksichtigt zu werden. Madita und Johanna benötigten eine Qualifikationspunktzahl um die Zulassung zum Bundeskadertest im November 2022 zu erhalten. Bei diesem Test werden technische und athletische Normen abgefragt. Beide meisterten diese Aufgaben mit Bravour, Madita gewann den Test in der Altersklasse 12, Johanna kam nach schwieriger Vorbereitung auf Rang 2 in der Altersklasse 11. Rechnet man das Wettkampfergebnis mit ein, so waren beide Jetzendorferinnen beste deutsche Turnerin.

Die Turnerinnen sind hoch motiviert und arbeiten fleißig an neuen Elementen und Verbindungen. 

Acht Turnerinnen in den Landeskader 2023 aufgenommen

Der Kader besteht aus den besten Turnerinnen Bayerns.

Die Turnerinnen aus den bayerischen Vereinen mussten bei bestimmten Wettkämpfen im Jahr 2022 eine vorgegebene Punktzahl erreichen um sich für den Landeskader zu qualifizieren und an dessen Trainingslehrgängen teilzunehmen.

Die Athletinnen der jüngeren Altersklassen müssen zudem den Landeskadertest absolvieren. Aus dem Wettkampfergebnissen und dem Testergebnis errechnet sich eine Prozentzahl, diese muss über 65% liegen um in den Kader aufgenommen zu werden. Aus Sicht des TSV Jetzendorf ist die Bilanz wieder einmal hervorragend! Der TSV stellt die meisten Kaderturnerinnen. 

Lenya Walter (Jahrgang 2007) konnte sich durch ihren Erfolg bei den Bayerischen Meisterschaften und dem Pre-Olympic-Youth Cup für den Landeskader qualifizieren. Mia Reimann (Jahrgang 2008) hat nach ein paar Monaten beim TSV erstmals den Sprung in den Landeskader geschafft. Die 13-jährige deutsche Jugendmeisterin Loane Thum (Jahrgang 2009) ist seit ihrem achten Lebensjahr Teil der bayerischen Auswahl. Die Turntalente Madita Mayr (Jahrgang 2010) und Johanna Schuberth (Jahrgang 2011) haben deutschlandweit auf sich aufmerksam gemacht und ihre Nominierung mehrfach geltend gemacht. Madita gewann bei den Deutschen Jugendmeisterschaften vier Goldmedaillen. Mia Belz (Jahrgang 2012) zählt zu den wenigen Turnerinnen ihrer Altersklasse, die die Anforderungen der Pflichtübungen erfüllen. Nach schwierigen Trainingsbedingungen während den Corona-Beschränkungen hat Sophia Kudorfer ihr persönliches Ziel erreicht und neben dem bayerischen Meistertitel am Sprung in der Altersklasse 10 auch noch die Aufnahme in den Kader geschafft. Komplettiert wird das Team von Mia Küpper (Jahrgang 2015).

Mit viel Elan bereiten sich die Turnerinnen auf die anstehende Wettkampfsaison vor und trainieren neue Elemente und wieder ganz vorne mit dabei zu sein.

 

Landeskader 1 1 klein

Pre Olympic Youth Cup in Essen

Beim Pre Olympic Youth Cup, einem Internationalen Wettkampf in Essen, gingen gleich drei Turnerinnen des TSV Jetzendorf mit Turnerinnen an den Start. Sie treten gegen Sportler aus anderen Bundesländern, sowie aus Belgien an.

Loane Thum startet in der AK12/13. Loane (AK13) zeigte eine fast fehlerfreie Stufenbarrenübung mit einem Überflug vom oberen zum unteren Holm und beendete ihre Übung mit einem sauberen Abgang. Am Schwebebalken konnte sie ihre Nervosität nicht verstecken und musste einen Sturz beim freien Rad sowie beim Abgang in Kauf nehmen. Am Boden zeigte sie eine fast fehlerfreie Choreografie. Den Wettkampf beendete Loane mit einem Yurchenko gebückt, einem Flick-Flack auf den Sprungtisch mit anschließendem Salto rückwärts gebückt. Sie belegte mit 42,70 den 4. Platz hinter den belgischen Turnerinnen. In der AK14/15 gingen Lenya Walter (AK15) und Mia Reimann (AK14) an den Start und konnten sich beiden gut präsentieren und einen nahezu fehlerfreien Wettkampf turnen. Mia zeigte am Stufenbarren eine sehr gute Übung mit Kammriesen und einem Kontersalto mit halber Schraube als Abgang. Der sogenannten Zitterbalken ließ sie unbeeindruckt und auch hier präsentierte sie sich nahezu fehlerfrei. Am Boden glänzte Sie mit einer Doppelschraube rückwärts und einer Einfachschraube vorwärts. Sie schloss den Wettkampf mit einem guten Tsukahara gebückt ab. Lenya musste am Stufenbarren leider einen Sturz in Kauf nehmen, konnte aber ihre Übung solide zu Ende turnen. Am Balken zeigte Sie einen akrobatische Verbindung aus einem Meni mit Spreizsalto, welche sie einwandfrei in den Stand gebracht hat. Leider musste sie einmal das Gerät unfreiwillig verlassen, erhielt aber trotzdem die Höchstwertung der Altersklasse am Schwebebalken. Am Boden turnte sie eine schöne Übung mit einer Doppelschraube und einer Einfachschraube. Den Wettkampf schloss sie mit einem guten Überschlag Salto in den Stand ab. In einem sehr starken Teilnehmerfeld reichte es am Ende für Lenya mit 43,45 Punkten für Platz 4 und Mia mit 42,60 Punkten für Platz 5. Unterstützt wurden die Mädchen von Trainerin Laura Schachtl, die sehr stolz auf die Leistung ihrer Turnerinnen ist.

 

POYC 1 klein

(November 2022)

Deutschland Pokal mit starker Jetzendorfer Beteiligung

Am Wochenende, dem 21. – 23. 10. 2022, fand in Schauenburg – Hoof in der Nähe von Kassel der alljährliche Deutschland Pokal statt. Es handelt sich hierbei um einen Vergleichswettkampf der Bundesländer in den Altersklassen 9 – 15 Jahre, bei dem die jeweils besten 4 bzw. 5 Turnerinnen ihre Heimat vertreten. Für Bayern war in der AK 9 die Jetzendorferin Sophia Kudorfer am Start, die mit diesem großartigen Erlebnis und der Ehre zu Bayerns Besten zu gehören, ein gelungenes Wettkampfjahr beendete. Am Wettkampftag selbst konnte sie ihre Nervosität souverän abschütteln und den Kampfrichtern, der Bundesnachwuchstrainerin, sowie den Zuschauern vor Ort und zuhause vor dem Bildschirm, schöne DTB-Pflichtübungen, bei denen sich leider ein kleiner Patzer am Boden eingeschlichen hatte, präsentieren. Trotz sehr starker Konkurrenz erreichte die junge Mannschaft einen guten 7. Platz.

Gemeinsam mit den beiden Unterföhringer Turnerinnen Leni Urich und Hanna Schmidt ging Mia Belz in der AK10 an den Start. Das Team erreichte ohne Streichwertung den 5.Platz. Mia erzielte ihre beste Wertung am Schwebebalken.

In der AK12/13 bildeten Madita Mayr und Loane Thum eine Mannschaft mit Emma Pregenzer (Tittmoning), Lisa Rudolf (Unterföhring) und Sarah Rauscher (Pfuhl). Madita hatte mit ungewohnten Unsicherheiten am Schwebebalken zu kämpfen, was ihr sonst nicht passiert. Auch am Stufenbarren musste sie das Gerät unfreiwillig verlassen. Ihre Sprungkraft bewies die 12-jährige am Boden und am Sprung. Auf ihren Überschlag Salto erhielt sie die drittbeste Wertung, auch am Boden wurde sie mit der drittbesten Wertung auf ihre Übung mit Doppelsalto rückwärts belohnt. Loane hatte keinen guten Tag erwischt. Sie kam zwar erstmals sturzfrei durch ihre Barrenübung mit Flugteil vom oberen zum unteren Holm, konnte das gute Gefühl dann jedoch nicht auf die anderen Geräte übertragen. Letztendlich reichte es für das Team für Rang 4.

Mia Reimann startete mit Emily Mühlberger, Emily Keib und Sarah Feige in der AK14/15. Mia turnte erstmals einen Wettkampf auf dieser Ebene und meisterte ihre Sache gut. Sie kam fehlerfrei durch ihr Programm und wurde in der inoffiziellen Einzelwertung tolle 11.

In der Gesamtwertung  der AK9-15 belegte Team Bayern den tollen 3.Platz hinter Nordrhein-Westfalen und dem Schwäbischen Turnerbund.

DP AK9

Das Team der AK9.

(Oktober 2022)

Siegesserie hält an

Zum 4.Mal in Folge holt die Jetzendorfer Oberliga-Mannschaft den Titel in Bayerns höchster Turnliga. Es turnten: Lenya Walter, Lilli Bezjak, Lisa Roithmayr, Johanna Schuberth, Mia Belz, Sophia Steurer, Paula Betzin, Anna Török, Sabrina Resech und Tinaya Biere.

Alles andere als einfach war die Ligasaison und die Vorbereitung auf die drei Wettkämpfe.

Seit den Osterferien wird die Schulturnhalle in Jetzendorf saniert, auch das Turnzentrum ist seit Mitte Juni von den Umbauarbeiten betroffen. Das Ausweichquartier, eine Tennishalle im Nachbarort, war nicht mit allen vier Geräten bestückt und musste Ende September ebenfalls geräumt werden. So mussten Turnhallen in München für die Vorbereitung herangezogen werden.

An drei Wettkampftagen stellte sich das Team der Konkurrenz. Mit Platz 1 am ersten Wettkampftag startete die Mannschaft gut in die Saison. Improvisiert werden musste am zweiten Wettkampftag, da drei Turnerinnen fehlten, es konnte Platz zwei erturnt werden. Bei den ersten beiden Wettkämpfen konnte jeweils keine Bestbesetzung gestellt werden.

Spannung war im Finale vorprogrammiert, denn der TSV Jetzendorf lag nach Ranglistenpunkten gleichauf mit dem TSV Waging. Im Gesamtpunkteverhältnis hatten sogar die Waginger Turnerinnen die Nase vorne und der TSV ging als zweitplatzierter am Finaltag an den Start.

Eltern, Großeltern, kleine Nachwuchsturnerinnen und ehemalige Athletinnen feuerten das Team an.

Wichtige Punktegarantin war Lenya Walter (Jahrgang 2007), die zwei Mal die inoffizielle Einzelwertung gewann und an einem Wettkampf 2.wurde. Die 11-jährige Johanna Schuberth turnte die Bestleistung am Stufenbarren. Nach langer Wettkampfpause nahmen auch Tinaya Biere (Sprung am 3.Wettkampf) und Paula Betzin (Stufenbarren am 2.Wettkampf) wieder am Wettkampfgeschehen teil und lieferten wichtige Punkte. Lilli Bezjak war im Aufbautraining nach einer Verletzung und gab alles um rechtzeitig zum Finale eine schöne Bodenübung beizutragen. Verlass war, wie schon lange, auf die „Oldies“ im Team: Anna Török, Sophia Steurer (beide Jahrgang 2004) und Sabrina Resech (Jahrgang 1995) stellen sich neben Gymnasium, Abitur und Arbeit in den Dienst der Mannschaft und trugen zu diesem Erfolg bei. Lisa Roithmayr (Jahrgang 2003) und Mia Belz (Jahrgang 2012) gingen als Neulinge in der Oberliga an den Start und machten ihre Sache sehr gut.

Die Teamleistung freute vor allem das Trainerteam Kerstin und Daniela Will, Laura Schachtl und Ina Biere.

Mit 124,80 Punkten sicherte sich Jetzendorfs erste Mannschaft im Finale den Sieg vor dem USC München (115,750 Punkte) und dem TSV Waging mit 113,65 Punkten, was den Gesamtsieg zur Folge hatte.

Wir freuen uns auf eine spannende Saison 2023!

Ligafinale Treppchen klein

Siegreiche Mannschaft

(Oktober 2022)

Erfolgreiche bayerische Meisterschaft für die Turnerinnen des TSV Jetzendorf

Für die 6- bis 10-jährigen Mädchen fand am Sonntag, den 9.10.2022 in Tittmoning ein bayernweiter Vergleichswettkampf der einzelnen Jahrgänge, die Bayerische Meisterschaft statt. Für den TSV Jetzendorf gingen in der Altersklasse 6 Franziska Zitzelsberger, Valeria Bonia Weber mit Gastturnerin Tamina Pfister als Mannschaft an den Start. Sie zeigten alle drei sichere, saubere und schöne Übungen, die dem Pflichtprogramm des DTB angelehnt sind. Für die Jüngsten begann der Wettkampf am Barren, an dem vor allem Mut und Kraft gefragt ist, denn die verschiedenen Hänge und Positionen, sowie ein Aufzug werden seit diesem Jahr am oberen Holm des Stufenbarrens gezeigt. Die Turnerinnen zeigten gleich was in ihnen steckt und holten sich nicht nur das beste Mannschaftsergebnis an diesem Gerät, sondern auch die Tageshöchstwertung, die von Franziska geturnt wurde. Am Balken und Boden klappten leider nicht alle Elemente so gut wie im Training, trotzdem kamen die drei sturzfrei durch ihre Übungen, die sie den Kampfrichtern mit einer sehr schönen Ausführung präsentieren konnten. Mit dem letzten Gerät, dem Sprung, konnten sie ihren ersten Mannschaftswettkampf erfolgreich beenden und sich mit 8 Punkten Vorsprung das oberste Treppchen besteigen. Im Anschluss starteten Mia Küpper und Emma Jacob mit Gastturnerin Helene Singer in den Mannschaftswettstreit der Altersklasse 7. Auch sie glänzten an den Geräten Sprung, Barren, Balken und Boden mit tollen Ausführungen und schönen, sauberen Übungen, die mit wertvollen Punkten belohnt wurden, sodass sich die Mannschaft am Ende über einen tollen 2. Platz freuen durfte. Es nahmen insgesamt sieben Mannschaften in der AK7 am Wettkampf teil.

Für die 9- und 10- jährigen Turnerinnen handelte es sich um einen Einzelwettkampf, der u.a. die Qualifikation für den Deutschland Pokal darstellte. Es traten Lena Elsner (9), Sophia Kudorfer (9) und Mia Belz (10) für den TSV Jetzendorf an und präsentierten ihre anspruchsvollen Übungen, in denen u.a. Flick Flacks, Saltos und Überschläge in verschiedenen Variationen und Kombinationen gezeigt werden müssen. Lena Elsner musste dabei leider sowohl am Balken als auch am Boden einen Sturz in Kauf nehmen und landete am Ende auf dem 10. Platz. Mia kam trotz anfänglicher Nervosität gut durch ihren Wettkampf und erreichte einen souveränen 2 Platz in der Gesamtwertung. Am Balken wurde sie für ihre schöne Übung sogar mit der Höchstwertung und damit mit dem Meistertitel an diesem Gerät belohnt. Sophia Kudorfer, die insgesamt auch einen guten Wettkampf mit neu gelernten Elementen zeigte und sich den 3. Platz in der Gesamtwertung erturnte, gelang dies in ihrer Altersklasse am Sprung. Mia sicherte sich zudem die Silbermedaille am Stufenbarren und Bronze am Boden und am Sprung. Beide Turnerinnen dürfen als Mitglied der bayerischen Mannschaft ihr Bundesland beim Deutschlandpokal vertreten.

 

BM AK6 19 Tittmoning

 

Die erfolgreiche Arbeit der turnerischen Nachwuchsförderung stützt sich auf das ehrenamtliche Engagement der Übungsleiter, Trainer und Helfer. Damit die Turnabteilung auch weiterhin zielgerichtet arbeiten kann benötigen wir Unterstützung für unser Team. Kontakt: will@tsv-jetzendorf.com

(Oktober 2022)

 

Bundesliga - Zwischenbericht

Die Jetzendorferinnen Loane Thum (13 Jahre) und Madita Mayr (12 Jahre) gehen diese Saison für den TSV Tittmoning in der 2.Bundesliga an den Start.

In der Deutschen Turnliga haben bereits drei Wettkampftage stattgefunden.

Im Mai konnte das Team des TSV Tittmoning den Ligaauftakt gewinnen. Loane trug wichtige Punkte an allen vier Geräten bei und erturnte über 44 Punkte. Madita zeigte an drei Geräten ihr Können. Im Juli und beim 3.Wettkampf Anfang Oktober reihte sich die Mannschaft im Mittelfeld auf Rang 4 ein. Madita erturnte sich in Ketsch das beste Ergebnis ihres Teams.

Aktuell liegt das Team auf Platz 3 in der Tabelle, punktgleich mit dem TSV Berkheim, somit wird es am letzten Wettkampftag im November noch einmal spannend.

Bundesliga 3.Wettkampf Ketsch

 

Loane, Trainerin Dani und Madita beim 3.Wettkampftag in Ketsch

(Oktober 2022)

BTV Kaderlehrgang in Tittmoning

Vom 07. bis 10. September 2022 fanden sich die bayerischen Kaderathletinnen in Tittmoning ein. Dort fand der diesjährige Kaderlehrgang des Bayerischen Turnverbandes statt. Mit dabei war auch der neue Cheftrainer Eric Boucharin, der für die olympischen Sportarten zuständig ist und sein Wissen an die bayerischen Trainer weitergeben möchte.

Die Turnerinnen hatten viel Spaß und haben sich sehr gefreut, die anderen Vereinsturnerinnen zu sehen und gemeinsam zu trainieren.

BTV KAderlehrgang Homepage

Die Jetzendorfer "Bande"

KAder gesamt

Die Turnerinnen beim diesjährigen Landeskaderlehrgang.

NK2 Lehrgang September

Von 1.-4.09.2022 fand ein weiterer Kaderlehrgang des Nachwuchskaders 2 statt. 

Johanna Schuberth nahm gemeinsam mit Trainerin Kerstin Will teil. Auch die 10-jährige Mia Belz durfte als Gast mit Lehrgang nach Frankfurt. In Kleingruppen wurde fleißig trainiert um auf die zweite Jahreshälfte vorbereitet zu sein.

Johannes, der eigentlich aus der Sportakrobatik kommt, hat eine abwechslungsreiche Partnererwämung mit den Mädchen gemacht.

 

für Homepage 1 

PArtnererwärmung

 

 

(September 2022)

Europäisches Trainingscamp in Tirrenia

Anfang Juli fand im italienischen Tirrenia das jährliche Trainingscamp der Europäischen Turnunion statt. Die besten Nachwuchsturnerinnen der Länder der Jahrgänge 2010 und 2011 nahmen am jährlichen Camp teil.

In Deutschland qualifizieren sich die Erstplatzierten Turnerinnen des Bundeskadertests des Deutschen Turnerbundes dafür. Johanna Schuberth und Madita Mayr vom TSV Jetzendorf hatten das große Glück mit ihren Trainerinnen Kerstin und Daniela Will nach Italien reisen zu dürfen.

Acht Trainingstage und ein Tag in Florenz verbrachte die deutsche Delegation in Italien. Im olympischen Nachwuchssportzentrum wurde trainiert und übernachtet. Auch regelmäßige Strandbesuche standen auf dem Programm, sowie ein Besuch im Luna-Park mit Geisterbahn und Autoscouter.

Als Experten waren namhafte Trainer vor Ort, unter anderem Zoltan Jordanov aus Ungarn und Nicolae Forminte aus Rumanien, die Turnerinnen zu Weltmeisterschaften und Olympia begleiteten.

Das Training fand in Kleingruppen an den Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden statt. Zudem gab es Einheiten zu Ballett und Choreografie.

Für die Trainer standen zusätzlich noch theoretische Stunden auf dem Programm, wo die Experten ihr Wissen weitergaben.

Der Austausch mit den anderen Nationen war sehr interessant und die Turnerinnen hatten miteinander viel Spaß. Ein Ausflug nach Pisa sorgte für schöne Erinnerungsfotos. Eine Abschlussshow rundete das Trainingscamp ab. Das Jetzendorfer Team verbrachte tolle Tage in Italien, nahm unglaublich viel Input mit nach Hause und ist Stolz die deutschen Farben vertreten zu dürfen.

alle Turnerinnen

Team D Tirrenia klein

 

 

(Juli 2022)